Landesverband Oberösterreich
ÖWR Kurzruf 130

Aktuelles der Ortstelle Schärding

Erfolgreiche Schwimmkurse in Schärding und St. Marienkirchen!

Mit großem Zulauf veranstalteten wir auch heuer wieder Anfängerschwimmkurse für Kinder ab 6 Jahren. An zwei Kursorten, Freibad Schärding und Freibad St. Marienkirchen wurde durch unser Wasserrettungsteam 31 Kindern aus dem Bezirk Schärding die Grundzüge des Schwimmens beigebracht. Nach 10 Einheiten konnten 17 Kinder "den Pinguin" (die Frühschwimmerprüfung mit 25m Schwimmen, Sprung vom Beckenrand sowie die Kenntnis der Baderegeln) positiv absolvieren.

                

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Bild der Schwimmkurs Schärding

Wir gratulieren allen neuen Schwimmern und wünschen schöne Ferien im Wasser.

 

Teilnahme an der Katastrophenschutzübung 2017 in Obertraun

Zu Wasser, zu Land und in der Luft!

Mit einer Übungsalarmierung durch die Landeswarnzentrale wurden die Fließ-/ und WildwasserretterInnen Veronika Löffleitner, Elisabeth Hann, Eva-Maria Koller und Stephan Quirchtmaier der Ortsstelle Schärding sowie 18 weitere aus anderen Ortsstellen Oberösterreichs am 20. Mai 2017zur Katastrophenschutzübung nach Obertraun (Hallstättersee) einberufen.

Nach der Ausbildung an der Alouette III des Österreichischen Bundesheeres durch die Hubschrauberbesatzung (Einweisung zur Landung, Aufnahme und Absetzen der Wildwasserretter mit Ausrüstung durch die Seilwinde) wurden wir in das Übungsszenario eingewiesen.

                                          

 

Raftunfall in der Koppentraun mit mehreren vermissten, vermutlich auch verletzten Personen. Die Gefahr einer Unterkühlung in der nur 12°C kalten Koppentraun zwang uns zum raschen Handeln. Nach Einteilung in Suchtrupps wurden wir wegen dem Zeitdruck und der schwierigen Zugängigkeit im Bereich des Unglücksorts mit dem Hubschrauber abgesetzt.

 

Unser Auftrag war die beiden Uferbereiche des ca. 5km langen Flußabschnittes zwischen Bad Aussee und Obertraun schwimmend abzusuchen. Rasch konnten die Opfer lokalisiert und erstversorgt werden und für den Abtransport durch den Hubschrauber vorbereitet bzw. an befahrbaren Wegen den Rot Kreuz Kräften übergeben werden.

 

Unverletzt, abgesehen von ein paar blauen Flecken, die uns die Felsblöcke der Koppentraun als Andenken hinterließen, konnten wir die Einsatzübung erfolgreich abschließen und der Einladung des Hallstätter Bürgermeisters zu einer Stärkung nachkommen.

 

 

 

 

 

 

Christbaumschwimmen der FF Schärding am 17. Dezember 2016

Erstmals schwammen die FließwasserretterInnen der Ortsstelle Schärding als Gäste der Freiwilligen Feuerwehr beim Christbaumschwimmen der Freiwilligen Feuerwehr Schärding mit und genossen die vorweihnachtliche Stimmung
an der Innlände im Kreis der Feuer-/Wasserwehrkameraden.

Bei trockenem und kaltem Wetter ging das Christbaumschwimmen 2016 über die Bühne. Mehr als 1.000 Zuseher waren an die Schärdinger Innlände gekommen um der stimmungsvollen Veranstaltung beizuwohnen. Mit 24 Tauchern der Feuerwehren Schärding und Ried schwammen wir mit Fackeln und einem beleuchteten Christbaum von der Innlände im Bereich des Gesundheitshotels Gugerbauers bis zum Wassertor entlang. Auch drei Schwimmer der Partnerstadtfeuerwehr Grafenau ließen es sich nicht nehmen in den kalten Inn zu steigen. Keine leichte und vor allem körperlich fordernde Aufgabe, wenn man bedenkt, dass die Wassertemperatur bei nur 3,8 ° Celsius lag. Zusätzlich versetzten die Besucher und auch uns die Lichtspiele an der Alten Innbrücke und am Kloster in vorweihnachtliche Stimmung. Im Anschluss kam der Weihnachtsmann mit dem Motorboot über den Inn und brachte für die Kinder kleine Sackerl mit Süßigkeiten. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von den Bläsern der Stadtkapelle Schärding. Bereits seit 1984 wird diese Traditionsveranstaltung von der Tauchergruppe der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Schärding organisiert. Das Schwimmen ist traditionell der Dank der Taucher für ein unfallfreies Einsatzjahr und für die Besucher eine feierliche Einstimmung auf das Weihnachtsfest.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir bedanken uns bei der Freiwilligen Feuerwehr Schärding
für die äußerst kameradschaftliche Aufnahme
und wünschen ein unfallfreies
und erfolgreiches Jahr 2017.

 

7. Grenzenlos Schwimmen am 11. September 2016

Strahlendes Wetter und eine „angenehme Wassertemperatur“ von 15 Grad Celsius erwarteten die  
47 Schwimmer beim diesjährigen 7. Grenzenlos Schwimmen.

Begleitet durch Rettungsschwimmer der Wasserrettung Schärding und Plesching/Linz Parkbad, auf insgesamt 4 Booten verteilt (Wasserrettung Plesching und FF Schärding), starteten die Teilnehmer um 11.00 Uhr beim Wassertor in Schärding am Inn und nahmen die 5,8 km lange Strecke nach Wernstein am Inn in Angriff.

Schon bald nach dem Start trennte sich das Teilnehmerfeld in sportorientierte Schwimmer von den genussorientierten Schwimmern. Zu genießen gab es das wunderschöne Untere Inntal im Bereich der Vornbacher Enge mit den steil aufragenden Granitblöcken und der tollen Kulisse des Kloster Neuhaus, Vornbach, dem Johannesfelsen, Burg Wernstein und Neuburg und schließlich am Ziel in Wernstein den Mariensteg sowie die Mariensäule.

Weniger Sinn für die Naturschönheiten hatten die schnellsten Schwimmer des Grenzenlos Schwimmens. In einer Zeit von rund 48 Minuten absolvierte das Team ZHS München die knapp 6 Kilometer und konnten sich das 25 l Baumgartner Bierfass sichern. Dicht gefolgt von den Schwimmern des HSV Trisport Ried sowie des SV Straubing. Nach ca. 2 Stunden waren alle Teilnehmer wohlauf im Ziel in Wernstein angekommen und konnten sich beim Wernsteiner Brückenfest stärken.

Bei der Siegerehrung und Preisverleihung wurden unter anderem folgende Preise verliehen:

Das 25l Fass Baumgartner Bier für das schnellste 3er Team gewannen die SchwimmerInnen von der ZHS München:
Bruhn Cecilia in 47min 56sek
Ameres Jakob in 48min 08sek
Geffray Clotaire in 49min 01sek

die größte Gruppe, die Schärdinger Innhaie mit 11 Teilnehmern wurden mit einem Bratlessen für 12 Personen (Kurvenwirt Gopperding) belohnt.

Ein eingerichteter Shuttledienst der Wasserrettung Schärding verbrachte die Teilnehmer nach der Siegerehrung wieder zurück nach Schärding.

Das Team der ÖWR Ortsstelle Schärding bedankt sich bei allen Schwimmern für die Teilnahme am 7. Grenzenlos Schwimmen 2016, sowie bei allen Unterstützer der Veranstaltung:

Stadtgemeinde Schärding
Freiwillige Feuerwehr Schärding
Wasserrettung Ortsstelle Plesching / Linz Parkbad
Rotes Kreuz Schärding
Brückenfest Wernstein/Inn
Brauerei Baumgartner
Kurvenwirt, St. Florian/Inn
Fischers-Weinheuriger St. Florian/Inn
Cocktailbar „4780“
Cafe Restaurant Bar – Seven
Stadtwirt Schärding am Inn
s’gelbe Eck in Wernstein am Inn
Oberösterreichische Versicherung
Autohaus Psotka
Gasthaus zur Bums‘n
Cafe – Bar, Barista
Autoverleih Zauner
Hypo Schärding
Der augenauf! Optiker
Unimarkt Allerheiligen
memoria-photographia
 

 

Die schnellsten Schwimmer:

1. Bruhn Cecilia (ZHS München) in 47min 56sek

2. Ameres Jakob (ZHS München) in 48min 08sek

3. Geffray Clotaire (ZHS München) in 49min 01sek

4. Gallhammer Roland (HSV Trisport Ried) in 53min 35sek

5. Pölzleitner Axel (HSV Trisport Ried) in 57min 06sek

 

Die Gewinner des 25l Baumgartner Bierfasses

v.l. 1.Bgm Wolfgang Lindmeier, OL Quirchtmaier Stephan,
Bruhn Cecilia, Ameres Jakob, Geffray Clotaire, Bgm Alois Stadler

Fernsehbericht zum 7. Grenzenlos Schimmen und Wernsteiner Brückenfest auf Tele Regional Passau:
http://www.trp1.de/grenzueberschreitender-schwimmwettbewerb/

Weitere Bilder zur Veranstaltung!
alle Bilder: ÖWR OS SD und memoria-photographia
 

 


Ausbildung zum Wildwasserretter mit Erfolg bestanden

Vom 4. Mai 2016 bis 8. Mai 2016 nahm Ortsstellenleiter Quirchtmaier Stephan mit 11 weiteren Fließwasserretter am in Bad Goisern stattfindenden Ausbildungskurs zum Wildwasserretter teil.

 

 

                     

Neben Theorie wie Bergetechniken, Einsatzplanung und Gewässerkunde stand vor allem die Praxis im Vordergrund. Freies Retten, Retten mit Wurfsack und gesichertes Schwimmen im fließenden Gewässer (wilden Lauffen) bis zur Wildwasserstufe III+ wurde ebenso geübt wie das Abseilen von hohen Brücken und Felswänden sowie der Umgang mit dem Raftboot. Die Bergetechniken mittels Seilfähre sowie der Transport von Verletzten mit einer Roll-up-Trage wurden mit sehr viel Engagement und Kompetenz durch die WW-Ausbilder aus Oberösterreich vermittelt. Nach einer theoretischen sowie praktischen Prüfung wurden die Urkunden sowie das Abzeichen der Wildwasserretter überreicht.

 

 

Rettungsschwimmausbildung: Neue Rettungsschwimmer der Stufe Helfer ausgebildet!

Wir gratulieren den neuen "Helfern" zur Absolvierung der Rettungsschwimmausbildung im Hallenbad Ruhstorf an der Rott.

 

 

 

 

 

 

Am Bild die Helfer beim Retten mit dem Spineboard

In einem Rund 20stündigen Kurs wurde im Februar/März 2016 den Teilnehmern in Praxis und Theorie die anstrengende Tätigkeit des Rettens gelehrt. Neben dem Einsatz von Rettungsgeräten, Kleiderschwimmen, Befreiungs- und Rettungstechniken im Wasser sowie dem Bergen aus dem Wasser wurde auch die Erste Hilfe, speziell bei Wasserunfällen aufgefrischt und geschult.

           

 

Neuwahl des Vorstandes

Vorstandswechsel in der Ortsstelle

Am 27. Februar 2015 fand im Rahmen der Hauptversammlung auch die Neuwahl des Vorstandes der Ortsstelle Schärding statt. Die Neuwahl wurde durch den Landesleiter des Oberösterreichischen Landesverbandes Herrn Leichtfried Josef durchgeführt.

Der neue Vorstand setzt sich nun aus folgenden Personen zusammen.

Ortsstellenleiter: Stephan Quirchtmaier

stv Ortsstellenleiter: Wilhelm Hann

Schriftführerin: Elisabeth Hann

Kassierin: Maria Brandstätter

 

Ehrung des Ortsstellenleiters

 

Für seine langjährigen Verdienste bei der Österreichischen Wasserrettung wurde unser Ortsstellenleiter Wilhelm F. Hann mit der Oberösterreichischen Rettungsdienstmedaille in Silber ausgezeichnet.

Im Landhaus Linz überreichte im vergangenen April Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer diese Ehrenmedaille und unterstrich dabei die Dienste der Wasserrettung bei der letztjährigen Hochwasserkatastrophe.

 

 

  

Hochwasserkatastrophe 2013

Hochwassereinsatz in Schärding 03.06.2013!

 P6020435.JPG20130603_110042.jpg

Aufgrund anhaltender starker Regenfälle stiegen in den vergangenen Tagen die Pegelstände der Flüsse Inn und Pram und kleinerer Bäche im und um das Stadtgebiet von Schärding bedrohlich an.

In weiterer Folge mussten umfassende Absperr- und Evakuierungsmaßnahmen wegen überfluteter Verkehrswege und Wohngebäude getroffen werden.

Nachdem in den heutigen Morgenstunden eine Verschärfung der geschilderten Gesamtsituation, wie weitere starke Regenfälle sowie ein weiterer Anstieg des Innpegels auf 10,60 m, eintrat, wurde von mir um 08.30 Uhr, über die Landeswarnzentrale eine Alarmierung der O.Ö. Wildwasser-Einsatzgruppe veranlasst.

Ab 10.00 Uhr trafen trotz erschwerter Anreisemöglichkeiten Einsatzkräfte der OS Plesching, Nussdorf, Steyregg, Laakirchen und Bad Goisern ein und es konnten bereits mit 16 einsatzbereiten Rettern, über Koordination des örtlichen Einsatzstabes dringend notwendige Einsätze durchgeführt werden.

Es gelang den eingesetzten Rettungskräften in den darauffolgenden 5,5 Stunden, in Gesamtheit 131 Personen und Sachen zu bergen. Besonders zeitaufwändig gestaltete sich die Evakuierung von 100 Personen aus dem völlig überfluteten Kneipp-Kurhaus.

Im Bereich des Burggrabens konnte eine weibliche Person im Rahmen einer Bergung zusammen mit Kräften des R.K. Schärding erfolgreich reanimiert werden. Ebenso spektakulär verlief die Rettung und Bergung eines Rehs, das in den reissenden Fluten unterhalb der Linzerstraße (sog. Grüntal) zu ertrinken drohte. Mit vereinten Kräften gelang es, das sich heftig wehrende Tier, das sich wiederholt befreien konnte und panikartig in Richtung Hochwasser flüchtete, schließlich festzuhalten und ins Fahrzeug zu verbringen.

Völlig unbeschadet und gesund konnten  wir das Reh danach in einem Waldstück in der Nähe von Suben aussetzen.

Ich darf feststellen, es war mir am heutigen Tag eine große Freude und Ehre eine derart hochprofessionelle und motivierte Truppe leiten zu dürfen.

Wir konnten als Wasserrettung nicht nur bei der Bevölkerung großes und wohlwollendes Ansehen gewinnen, sondern auch beim örtlichen Einsatzstab wurde ausdrücklich die Flexibilität und Individualität dieses Engagements gelobt. Aufsehenerregend waren auch für die anwesenden Medienvertreter insbesondere Einsätze und Bergungen bei starken Strömungen und Untiefen.

Mein besonderer Dank gilt den KameradInnen und Kameraden aus den angeführten Ortsstellen für Ihre Zeit und die ausgezeichnet geleistete Arbeit.

 
W.F. Hann

Weitere Berichte sowie Fotos zum Einsatz:

www.ooe.owr.at/laakirchen/aktuelles/2013/khd_einsatz_schaerding_03062013.php

 

 

Anfängerschwimmkurse in Schärding, Suben und St. Marienkirchen bei Schärding

Ende des Schuljahres 2011/12 fanden traditionell die Schwimmkurse für Anfänger in den Freibädern Schärding, St. Marienkirchen / Sch. und erstmals im Naturbad Suben / Inn statt.

31 Kinder aus umliegenden Gemeinden erlernten unter den Anleitungen des Lehrteams die Grundfertigkeiten des Schwimmen, Tauchen und Springen und konnten die Frühschwimmer-prüfung mit Erfolg absolvieren.

Ein erkennbarer Trend liegt darin, dass viele Eltern wollen, dass ihre Kinder bereits im Vorschulalter das Schwimmen lernen, denn mit den Kinderschwimmkursen werde ein wichtiger Beitrag geleistet, um die allgemeine Sicherheit der Kinder zu heben.

Wir gratulieren allen TeilnehmerInnen zur abgelegten Frühschwimmerprüfung.